Hilfsnavigation
RSS-Feed abonnierenRSS-Feed abonnierenZur Facebook-Seite der Stadt Bad Salzdetfurth Suche öffnen
Titelbild - Bürger
Seiteninhalt

Vorlage - 2011/0060/VV  

Betreff: Bebauungsplan Nr. 17 "Schul-, Sport- und Freizeitzentrum", 4. Änd., OT Detfurth
- Beratung über Anregungen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB
- Satzungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Verwaltungsvorlage
Verfasser:Jörg Werner
Federführend:Fachbereich 3 Bearbeiter/-in: Werner, Jörg
Beratungsfolge:
Ausschuss Fachbereich 3 (Bau, Wohnen und Umwelt) Vorberatung
15.12.2011 
öffentliche Sitzung des Ausschusses Fachbereich 3 ( Bau, Wohnen und Umwelt) ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Stadtrat Entscheidung
15.03.2012 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Erläuterungen:

Erläuterungen:

 

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB sind nachfolgende Anregungen eingegangen und entsprechend der Stellungnahmen abgewogen wurden.

 

 

Landkreis Hildesheim, 18.11.2011

Der Landkreis Hildesheim nimmt zu den von ihm zu vertretenden öffentlichen Belangen wie folgt Stellung:

 

              1. Vorbeugender Brandschutz

Gegen die 4. Änderung des o.g. Bebauungsplanes Nr. 17 bestehen aus Sicht des vorbeugenden Brandschutzes keine Bedenken. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass bei Ausführung einer Photovoltaikanlage ggf. erhöhte Anforderungen aus Sicht des vorbeugenden Brandschutzes erforderlich sind.

 

Zu den übrigen von hier zu vertretenden Belangen sind keine Anregungen vorzubringen.

 

Stellungnahme:

Dies wird zu gegebener Zeit durch den Bauherrn zu beachten sein.

 

 

E.ON Avacon AG, Jacobistraße 3, Sarstedt, 13.10.2011

Bezug nehmend auf Ihr Schreiben vom 14.09.2011 teilen wir Ihnen mit, dass gegen die oben genannte Änderung des Bebauungsplanes unsererseits keine Bedenken bestehen. Es sind auch keine Hinweise zu geben. Eine weitere Beteiligung im Verfahren ist notwendig.

 

Vor dem Beginn von Baumassnahmen ist eine aktuelle Leitungsauskunft in der Dokumentation einzuholen.

Ansprechpartner: Herr Kromer Jacobistr. 3, 31157 Sarstedt, Tel.: 050 66/83—3 2482

 

Stellungnahme:

Dies kann zur Kenntnis genommen werden, hat aber keinen Einfluss  auf die Planinhalte.

 

 

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, Hannover, 10.10.2011

Aus Sicht des Fachbereiches Bergaufsicht CLZ wird zu og. Vorhaben wie folgt Stellung genommen:

 

Gegen den o. g. Bebauungsplan bestehen in bergaufsichtlicher Hinsicht keine Bedenken. Mit Einwirkungen des stillgelegten Bergbaus auf das Baugrundstück ist nach den vorhandenen Unterlagen und bei Berücksichtigung der bisherigen Erfahrungen nicht zu rechnen. Weitere Anregungen oder Bedenken aus Sicht unseres Hauses bestehen unter Bezugnahme auf unsere Belange nicht.

 

Stellungnahme:

Dies kann zur Kenntnis genommen werden.

 

Es kann nunmehr der Satzungsbeschluss gefasst werden.

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

a) Die im Verfahren gem. § 3 Abs. 2 BauGB vorgebrachten Anregungen wurden wie in der Verwaltungsvorlage Nr. 2011/0060/VV erläutert, berücksichtigt bzw. zurückgewiesen.

 

b) Unter Berücksichtigung der in der Verwaltungsvorlage erläuterten Abwägung beschließt der Rat der Stadt Bad Salzdetfurth gem. § 2 Abs. 1 und § 10 i.V.m. § 13a BauGB in der Fassung vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414) in der zur Zeit geltenden Fassung, sowie § 6 NGO i.V.m. § 40 NGO i.d.F. vom 28.10.2006 (GVBl. S. 473) den Bebauungsplan Nr. 17Schul-, Sport- und Freizeitzentrum“, 4. Änderung, OT Detfurth als Satzung.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

- keine

Anlage/n:

Anlage/n:

 

- Lageplan

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 VV 2011-0060 (296 KB)