Hilfsnavigation
RSS-Feed abonnierenRSS-Feed abonnierenZur Facebook-Seite der Stadt Bad Salzdetfurth Suche öffnen
Titelbild - Bürger
Seiteninhalt

Vorlage - 2020/050/VV  

Betreff: Kommunale Flüchtlings- und Integrationsarbeit;
Verlängerung der Vereinbarung
Status:öffentlichVorlage-Art:Verwaltungsvorlage
Verfasser:Schnelle, Marion
Federführend:Fachbereich 2 Bearbeiter/-in: Schnelle, Marion
Beratungsfolge:
Ausschuss Fachbereich 2 (Bürgerservice und Ordnung) Vorberatung
18.06.2020 
Sitzung des Ausschusses Fachbereich 2 (Bürgerservice und Ordnung) ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Stadtrat Entscheidung
02.07.2020 
Sitzung des Stadtrates ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterungen:

Die Integration von Flüchtlingen ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, die neben der Arbeit von Ehrenamtlichen bereits seit dem Jahr 2015 durch den Einsatz von kommunalen Integrationshelfern vor Ort erbracht wird.

 

Der Landkreis Hildesheim hat im Jahr 2015 insgesamt 5 Stellen im Kreisgebiet in Kooperation mit den Trägern AWO, Asyl e.V., Diakonie und Caritas eingerichtet. In Bad Salzdetfurth wird diese Aufgabe seit dem Jahr 2016 in Zusammenarbeit mit der Diakonie angeboten. Die Stadt Bad Salzdetfurth stellt die Räume für das Beratungs- und Betreuungsangebot zur Verfügung und stockt zusätzlich den durch den Landkreis Hildesheim finanzierten Stellenumfang um den Umfang einer Teilzeitstelle (0,5 VZÄ) auf. Die Stadt Bad Salzdetfurth zahlt dafür eine Pauschale i.H.v. 28.000 € jährlich an die Diakonie. Für die Bereitstellung der Räume fallen 3.880 € an.

 

Die Vereinbarung mit der Diakonie ist zunächst bis zum 31.08.2020 befristet und damit analog der Vereinbarung des Landkreises mit den freien Trägern geregelt. Eine Verpflichtung zur Bereitstellung dieses Angebotes besteht nicht.

 

Zwischenzeitlich hat der Kreistag in seiner Sitzung am 13.05.2020 den Beschluss gefasst, den Einsatz der Integrationshelferinnen und –helfer bis zum 31.08.2021 zu verlängern. Hintergrund dafür ist u.a. das unverändert hohe Niveau der Fallzahlen.

 

Auch in Bad Salzdetfurth ist die Anzahl der Flüchtlinge im Zeitraum 2015 – 2020 nahezu konstant. Aktuell leben 260 Flüchtlinge im Stadtgebiet. Daher soll eine Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit mit der Diakonie in Verbindung mit dem Landkreis erfolgen.

 

Neben der direkten Stelleneinrichtung für Integrationshelfer fördert der Landkreis Hildesheim die kommunale Integrationsarbeit vor Ort aufgrund einer weiteren Förderrichtlinie auch fallzahlabhängig. Im Jahr 2019 ergab sich hieraus für die Stadt eine Förderung in Höhe von 28.540,52 €; der Folgeantrag für 2020 ist gestellt worden. 

 

Die Diakonie hat mitgeteilt, dass sie die inzwischen gut etablierte Flüchtlingsbetreuung in Bad Salzdetfurth gerne fortsetzen würde. Die vereinbarte Pauschale war seit 2016 nicht angepasst worden; es wird die Erhöhung um 2,5 % auf 28.700 € vorgeschlagen, was aus Sicht der Verwaltung angemessen ist.   

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Die Vereinbarung mit dem Diakonischen Werk Hildesheim über die Beratung und Betreuung der Flüchtlinge im Gebiet der Stadt Bad Salzdetfurth durch den Einsatz einer Integrationshelferin / eines Integrationshelfers wird bis zum 31.07.2021 zu den genannten Konditionen verlängert.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Auswirkungen auf den Stadtentwicklungsprozess "Konsequent in die Zukunft“:

Die Beibehaltung der kommunalen Integrationsarbeit fördert das gesamtgesellschaftliche Zusammenleben und unterstützt Menschen mit Migrationshintergrund in wichtigen Fragestellungen des Alltags.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Haushaltsmittel stehen unter Kostenstelle 31.05.01.43180010 bereit.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n: