Hilfsnavigation
RSS-Feed abonnierenRSS-Feed abonnierenZur Facebook-Seite der Stadt Bad Salzdetfurth Suche öffnen
Titelbild - Bürger
Seiteninhalt

Vorlage - 2020/034/VV  

Betreff: Neubau der Grundschule Groß Düngen
a) Ergebnisse der Phase 0
b) weiteres Vorgehen
Status:öffentlichVorlage-Art:Verwaltungsvorlage
Verfasser:1. Räther, Heiko
2. Schnelle, Marion
Produkt:21.01.01
Federführend:Fachbereich 2 Bearbeiter/-in: Räther, Heiko
Beratungsfolge:
Ausschuss für Schule, Kita und Jugend Vorberatung
11.06.2020 
Sitzung des Ausschusses für Schule, Kita und Jugend ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Stadtrat Entscheidung
02.07.2020 
Sitzung des Stadtrates ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterungen:

In seiner Sitzung am 10.04.2018 hat der Rat im Rahmen der Schulentwicklungsplanung folgenden Beschluss in Bezug auf die Grundschule Groß Düngen gefasst:

 

Am Schulstandort Groß Düngen soll aufgrund des schlechten baulichen Zustands ein Neubau erfolgen. Die Verwaltung wird beauftragt, Kosten für einen einzügigen Neubau ermitteln zu lassen. Der Neubau soll so geplant werden, dass eine Ganztagsbeschulung (Nachmittagsbetreuung) einschließlich Mittagessen möglich ist.

 

Auf der Grundlage dieses Beschlusses wurde ab September 2018 die sogenannte Phase 0 initiiert, in der alle Beteiligten der schulischen und der kommunalen Ebene  die räumlichen Bedarfe und Anforderungen ermitteln sollten, die eine ganztägige Schule mit zeitgemäßer Pädagogik an den Raum und die Fläche stellt. Die Leistungsschritte der Phase 0 wurden in verschiedenen Veranstaltungen und Workshops durchlaufen, die durch Beratungsunternehmen sowohl in pädagogischer und methodischer als auch in architektonischer Hinsicht unterstützt wurden. Kollegium und Schulleitung waren in den Prozess laufend eingebunden.  

 

Die Ergebnisse sollen nunmehr in einen Grundsatzbeschluss überführt werden, der die Grundlage für die weiteren Schritte zum Neubau der Grundschule Düngen bilden soll.

 

Demnach soll in Groß Düngen eine zweizügige Ganztagsschule auf der bisherigen Sportfläche entstehen, deren Raumbedarf in dem beigefügten Raumprogramm definiert ist. Dabei wurde beachtet, dass neben den schulischen Belangen auch die Bedarfe außerschulischer Nutzung mit zu berücksichtigen sind.

 

Die GKHI ist mit der Durchführung des Architektenwettbewerbs beauftragt. Hierfür ist der Zeitraum bis November 2020 vorgesehen.

 

Das Raumkonzept schließt mit einem Raumbedarf von rd. 1.946 m² ab. Bei der ursprünglichen ersten Planung war man von einem einzügigen Schulneubau ausgegangen. Die Kosten waren zunächst mit 4 Mio € grob geschätzt worden. Allein aufgrund der allgemein deutlich gestiegenen Baukosten sowie der Erhöhung des Raumbedarfs ist von einer Erhöhung der Baukosten um mind. 40 % auszugehen.  Genauere Kostenschätzungen werden vorbereitet und im Laufe der Beratungen vorgelegt.

 

Im Zuge der Planung wurde deutlich, dass die Verkehrsanbindung auch für den zukünftigen Neubau beibehalten werden soll. Diese Vorgabe soll im Rahmen eines Verkehrskonzeptes für den Neubau umgesetzt werden. 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Neubau der Grundschule Joseph-Müller-Schule in Groß Düngen soll als zweizügige Ganztagsgrundschule auf dem Gelände der bisherigen Sportfläche errichtet werden.

 

Das in der Phase 0 erarbeitete und als Anlage beigefügte Raumprogramm für den geplanten Neubau der Grundschule Groß Düngen wird akzeptiert.

 

Das Raumprogramm ist Grundlage für die weiteren Planungen, insbesondere den anstehenden Architektenwettbewerb. Die Verwaltung wird beauftragt, die entsprechenden Vereinbarungen mit der GKHI zur Umsetzung dieses Schrittes abzuschließen.

 

Die Verwaltung wird ferner beauftragt, zusätzlich im Rahmen der Planung ein Verkehrskonzept für den Neubau zu beauftragen mit dem Ziel, die bisherige Verkehrsführung (Zuwegung) beizubehalten.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Auswirkungen auf den Stadtentwicklungsprozess "Konsequent in die Zukunft“:
 

Bad Salzdetfurth als familienfreundliche Stadt zu etablieren ist wichtiges Ziel im Rahmen des Stadtentwicklungsprozesses. Dieses Ziel kann durch attraktive Schulstandorte erreicht werden.
 

Finanzielle Auswirkungen:

Haushaltsmittel in Höhe von 4 Mio € sind für 2020 und 2021 eingeplant.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Raumprogramm

Protokoll